Selbstbehauptungskurse für Frauen




Die Selbstbehauptungskurse des Polizei-Sportverein Bonn e.V. werden in Kooperation mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei Bonn durchgeführt.

In bestimmten Bereichen der Kriminalität werden Frauen aufgrund ihres Geschlechtes eher Opfer, z. B. Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, verbale Übergriffe oder Handtaschenraub. Viele dieser Straftaten laufen nach gleichen oder ähnlichen Mustern ab und könnten durch eine Verhaltensänderung vermieden werden.

So haben Untersuchungen des Bundeskriminalamtes und der Polizei Hannover ergeben, dass Frauen, die sich gegen einen Sexualstraftäter wehren, eine größere Chance haben, die Vollendung einer solchen Tat zu verhindern. Auf dieser Erkenntnis beruht die polizeiliche Konzeption der Selbstbehauptungskurse für Frauen.

Jeder Kurs läuft über 10 Wochen bei einem Zeitansatz von drei Stunden pro Woche. Der Kurs richtet sich an Frauen im Alter zwischen 18 und 59 Jahren. Die Inhalte der Trainingssequenzen unterteilen sich in psychologische, sportliche und kriminologische Teilbereiche, die aber letztendlich miteinander verschmelzen und ein schlüssiges Ganzes ergeben.

Im psychologischen Teil wird den Teilnehmerinnen in Übungen und Rollenspielen Selbststärkung vermittelt (den eigenen Gefühlen vertrauen, frühzeitige Wahrnehmung, entsprechende Körperhaltung, Mimik, Gestik, Einsatz der Stimme etc.).

Im sportlichen Teil, der Selbstverteidigung, werden unter anderem einfache Schläge und Tritte sowie Befreiungstechniken aus den unterschiedlichsten Kampfsportarten vermittelt, die leicht erlernbar und sofort anwendbar sind. Das Erlernte wird mit Selbstverteidigungstrainern geübt.

Im kriminologischen Teil werden Täter-/Opferverhalten, Tatgelegenheiten und Tatsituationen besprochen und die Hilfsmittel der körperlichen Selbstverteidigung vorgestellt. Dabei gilt primär das Motto: „Gefahren erkennen, Gefahren vermeiden!“ Die Teilnehmerinnen werden von einem gemischtgeschlechtlichen Trainerteam aus den Sparten Kriminalpolizei (Kriminalbeamtin), Psychologie (Diplompsychologin) oder Pädagogik (Diplompädagogin) und Selbstverteidigung betreut.

Neue Kurse finden ab September 2012 statt, jeweils montags (ab 03.09) oder mittwochs (ab 05.09) von 18:00-21:00 Uhr im neuen Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Str. 500, 53227 Bonn. Der Kurs dauert 10 Wochen. Ansprechpartner für den PSV Bonn ist Diplomsportwissenschaftler Michael Schindewolf, der mit der Organisation und Koordination der Frauenselbstbehauptungskurse beauftragt ist.

Anmeldung und Information unter:

Tel. 0228 - 180 877 45
Fax 0228 - 180 877 44
info@selbstbehauptung-online.de
www.selbstbehauptung-online.de
Anmeldeformular als PDF herunterladen (87KB) als PDF-Dokument herrunterladen


Informationen erhalten Sie auch beim "Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz der Polizei Bonn":

Tel.: 0228 - 157612 oder 0228 - 157676

Die Kursgebühr beträgt 117 €.

Weiterhin bietet der PSV Bonn in Zusammenarbeit mit dem Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz der Polizei Bonn Selbstbehauptungskurse für Mädchen an. Diese Kurse werden mit den weiterführenden Schulen direkt vereinbart. Bindeglied zwischen Schule und Organisator des PSV Bonn sind Schulleitungen, Lehrer und Eltern, die die organisatorischen Voraussetzungen an der jeweiligen Schule schaffen. Verantwortlich für Organisation und Durchführung ist Kriminalhauptkommissar a.D. Willi Baum, der lange Jahre im Kommissariat Vorbeugung in diesem Sachgebiet tätig war.

Bei Rückfragen ist er unter der Telefonnummer
Tel.: 0228 - 480300
willi.baum@koeln.de

erreichbar.





Stand:  20.11.2012 18:46